Ginkgo bei Asthma

Ginkgo bei Asthma

Ginkgo beziehungsweise Ginkgo Biloba, wie das alte Naturheilmittel richtiger heißt, wird seit Jahrhunderten in der traditionellen chinesischen Medizin als wirksames Mittel gegen verschiedene Erkrankungen eingesetzt. Auch in der westlich orientierten Naturheilkunde kennt man die heilsame und sogar Krankheiten verhindernde Wirkung des chinesischen Fächerblattbaums. Sein breites Wirkungsspektrum umfasst auch die lästige und in schweren Fällen sogar lebensbedrohliche Erkrankung Asthma bronchiale.

Diverse klinische Studien an Asthma kranken Tieren und Menschen zeigen, dass die im Ginkgo enthaltenen Wirkstoffe (hauptsächlich Flavonoide und Terpenoide) asthmatische Beschwerden lindern. Ginkgo Naturheilmittel gegen Asthma werden meist als Ginkgo Extrakt (Konzentrat) verkauft. Sie sind in Tabletten, Tropfen und Kapsel-Form erhältlich und werden in einer Dosis von täglich 120 oder 160 mg eingenommen. Anhänger der traditionellen chinesischen Medizin behandeln ihr Asthma meist mit der in speziellen Apotheken erhältlichen Ding Chuang Tang Ginkgo Tee-Mischung. Ginkgo Biloba Produkte sind im Gegensatz zu herkömmlichen Asthma-Mitteln sehr verträglich.

Wie kommt es zu der Beschwerde Asthma?

Die genaue Ursache von Asthma ist noch nicht bekannt. Wissenschaftler nehmen an, dass mehrere Faktoren an der Entstehung der Atemwegserkrankung beteiligt sind und dass sie durch ein Zusammenwirken von genetischen und Umweltfaktoren zustande kommt. In der Vorgeschichte von Asthma Patienten unter 40 Jahren findet sich meist eine allergische Erkrankung als Asthma Auslöser. Bei den älteren Patienten geht das Asthma bronchiale meist auf eine nicht ausgeheilte Lungen-Erkrankung (Lungenemphysem) zurück. Die bakterielle oder virale Bronchien-Entzündung wird durch eine allgemeine Schwächung des Immunsystems verursacht. Der schlechte Zustand des Immunsystems wird durch eine Dysbakterie hervorgerufen: Wegen der ernährungsbedingten Übersäuerung des Körpers werden im Darm vermehrt schädliche Bakterien gebildet, die die gesunde Darmflora verdrängen (Leaky Gut Syndrom).

Die Darmschleimhaut wird für Substanzen durchlässig, die unter keinen Umständen in den Blutkreislauf gelangen sollten (unverdaute Nahrungsteilchen, giftige Stoffwechsel-Abbauprodukte etc.). Sie werden vom Immunsystem als Fremdkörper angesehen und entsprechend heftig bekämpft. Eine durch Vitamin D Mangel verschlechterte Lungenfunktion kann ebenfalls Ursache von Asthma bronchiale sein. Das entzündete Bronchial-Gewebe schwillt an und verengt die Atemwege.

Es kommt zur vermehrten Bildung von Bronchialschleim (Sputum), der in Hustenanfällen ausgeworfen wird. Schuld an der Entzündung ist der Plättchen aktivierende Faktor (PAF), der auch maßgeblich an der Entstehung von Allergien beteiligt ist. Beim asthmatischen Geschehen sorgt er außerdem dafür, dass die angegriffenen Bronchien zu viel Schleim produzieren, was die Atmung erschwert. Die Entzündung der Bronchien kann auch durch Allergene (Pollen, Medikamenten-Unverträglichkeit, Duftstoffe in Parfüms, Lebensmittelzusätze, Staub, Rauch, Tierhaare) und Auslöser wie Kälte und extreme körperliche Anstrengung verursacht werden. Seelische Probleme und ungelöste innere Konflikte begünstigen das Entstehen der Krankheit noch zusätzlich. In Einzelfällen können auch Verletzungen der Halswirbelsäule Schuld sein.

Ginkgo Produkt

Was bewirkt Ginkgo bei Asthma?

Die im Ginkgo Extrakt enthaltenen Flavonglykoside und Ginkgolid A, B und C hemmen den Plättchen aktivierenden Faktor, indem sie an den PAF Rezeptoren andocken, sodass sie keine Entzündungen mehr hervorrufen können. Bei schon bestehenden entzündlichen Prozessen in den Bronchien bewirkt die Verabreichung von Ginkgo Biloba außerdem die Reduzierung der Schleimbildung. Ginkgolid B ist in der Bekämpfung des PAF besonders wirksam. Das beweisen verschiedene klinische Studien mit Asthma kranken Mäusen, denen man Ovalbumin injizierte, was zu einer Verschlechterung der Erkrankung führte. Die Mäuse, die zuvor mit Ginkgo Extrakt behandelt wurden, hatten danach deutlich weniger entzündliches Sekret in ihren Bronchien als die Mäuse, denen man ein Placebo verabreicht hatte. Außerdem war ihr Lungengewebe nicht so stark entzündet wie das der Placebo Mäuse.

In einer anderen Mäuse Studie von 2009 verglichen die Wissenschaftler die Wirksamkeit des Ginkgo Biloba Extrakts mit der eines herkömmlichen Asthma Medikaments (Dexamethason). Der Ginkgo Extrakt wirkte ähnlich stark wie das Medikament: Man konnte ein nur unbedeutendes Wachstum der Bronchialsekret erzeugenden Zellen feststellen. Außerdem kamen die Forscher zu dem Ergebnis, dass die Effizienz von Ginkgo Biloba stark von der Höhe der verabreichten Dosis abhängt: Je höher die Menge, desto wirksamer ist das bekannte Naturheilmittel.

Eine chinesische klinische Studie von 2011 mit 75 Asthma Patienten zeigt die besondere Wirksamkeit von Ginkgo in Kombination mit einem konventionellen Asthma Medikament: Die nur mit Ginkgo Biloba Extrakt behandelten Patienten hatten einen nur geringfügig höheren Anteil an entzündeten Zellen im Auswurf als die Asthma-Kranken, die die Kombinationstherapie erhielten. Bei letzteren erholte sich die geschädigte Lunge außerdem noch etwas schneller. Außerdem stellte sich heraus, dass sich Ginkgo Biloba Extrakt mit herkömmlichen Asthma Medikamenten gut verträgt. Da das Naturheilmittel ein ausgezeichneter Fänger freier Radikale und ein natürliches Antibiotikum ist, aktiviert es über die Stärkung der natürlichen Abwehrzellen (Fresszellen) das Immunsystem noch zusätzlich.

Fazit: Ginkgo hilft hervorragend bei Asthmabeschwerden

Die meisten Ärzte verschreiben zur Behandlung von Asthma ein Notfallmedikament, mit dem die verengten Bronchien bei einem akuten Asthma Anfall schnell erweitert werden und ein weiteres, täglich einzunehmendes Mittel, das die Entzündung der Bronchien lindert. Die Mehrzahl dieser Mittel sind Glukokortikoide, die mitunter starke Nebenwirkungen haben können. Ein natürliches, weitgehend von Nebenwirkungen freies Medikament gegen Asthma bronchiale ist die alte Heilpflanze Ginkgo Biloba. Sie kann zwar derzeit noch nicht herkömmliche Asthma Therapien ersetzen, eignet sich aber gut für eine Kombinationstherapie. Wer es allein verwenden möchte, sollte noch zusätzlich eine Darm-Sanierung vornehmen und seinen Körper auf eine gesunde Basen überschüssige Ernährung umstellen. Eine ausreichende Menge Vitamin D unterstützt die Heilwirkung von Ginkgo bei der Asthma Behandlung noch zusätzlich.

Lesen Sie mehr Wissenswertes über Ginkgo:

Zum getesteten Produkt